Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 11370: "Die bibliothekarische Neutralität ist kein Synonym für Nicht-Handeln"

Artikel-ID 11370
Titel "Die bibliothekarische Neutralität ist kein Synonym für Nicht-Handeln"
Untertitel Jorge Candás Romero fordert klare ethische Leitlinien als nützliches Werkzeug für die tägliche Arbeit
Autoren Candás Romero, Jorge
Zeitschrift BuB : Forum Bibliothek und Information
Jahr 2011
Band 63
Heft 4
Anfangsseite 278
Endseite 280
URL Volltext
Abstract Das Thema bibliothekarische Berufsethik ist bisher in der deutschsprachigen Bibliothekswelt eher stiefmütterlich behandelt worden. Das scheint sich langsam zu ändern. Seit 2007 gibt es "Ethische Grundsätze der Bibliotheks- und Informationsberufe", die vom bibliothekarischen Dachverband BID verabschiedet wurden und für alle BibliothekarInnen gelten sollen. Allerdings wurden diese Grundsätze weitgehend an der Berufsöffentlichkeit vorbei erstellt und sind dort nicht sehr bekannt. Akribie, die Arbeitsgemeinschaft Kritischer BibliothekarInnen, beschäftigt sich seit einigen Jahren ebenfalls mit dem Thema und veröffentlichte 2010 eine Broschüre dazu. Auf dem vergangenen Bibliothekskongress in Leipzig im März 2010 gab es eine Veranstaltung zum Thema im Hauptprogramm, auf dem Bibliothekartag in Berlin im Juni 2011 ist eine ganze Session geplant. Seit Spätsommer 2010 gibt es einen Blog "Ethik von unten", in dem ethische Fragen für BibliothekarInnen behandelt werden. Zunehmend scheint es mehr Interesse an dem Thema zu geben, diverse Bachelor- und Masterarbeiten dazu sind in Vorbereitung. Und nicht nur die kurze, aber heftige Diskussion in der Mailingliste InetBib Ende August 2010 um die Frage, ob Öffentliche Bibliotheken Sarrazins Buch anschaffen sollten, zeigt, dass ethische Fragestellungen überall im bibliothekarischen Alltag auftauchen. Beim Bibliothekskongress in Leipzig hielt Jorge Candás Romero einen Vortrag über bibliothekarische Berufsethik in Spanien - er schrieb damals gerade an seiner Doktorarbeit über das Thema. Diese hat er inzwischen abgeschlossen, Grund genug, ihm einige Fragen zur bibliothekarischen Berufsethik zu stellen.
Schlagwörter Bibliothekar; Berufsethik; Berufsbild; Debatte
Klassen Zum Beruf des Bibliothekars


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: BuB : Forum Bibliothek und Information


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Bibliothekar
Berufsethik
Berufsbild
Debatte

Autoren:
Candás Romero, Jorge

Klassen:
Zum Beruf des Bibliothekars