Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 17176: Ein Drittel der Eltern liest zu wenig vor

Artikel-ID 17176
Titel Ein Drittel der Eltern liest zu wenig vor
Untertitel Repräsentative Vorlesestudie 2013 / Digitale Medien bieten zusätzlichen Anreiz
Autoren
Zeitschrift BuB : Forum Bibliothek und Information
Jahr 2014
Band 66
Heft 1
Anfangsseite 8
Endseite 8
URL Volltext
Abstract In 30 Prozent der Familien mit Kindern im Vorlesealter wird zu wenig vorgelesen. Das ist ein Ergebnis der repräsentativen Studie "Neuvermessung der Vorleselandschaft" zum Vorleseverhalten in Deutschland von der Wochenzeitung "Die Zeit", der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn, die Ende Oktober 2013 in Berlin vorgestellt wurde. Die Vorlesestudie 2013 untersucht das familiäre Vorleseverhalten in Deutschland und vergleicht es mit den Ergebnissen der ersten Studie aus dem Jahr 2007.
Schlagwörter Stiftung Lesen; Digitale Medien; Vorlesen; Studie; Leseförderung
Klassen Förderung des Lesens und der Literatur; Audiovisuelle und digitale Medien


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: BuB : Forum Bibliothek und Information


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Stiftung Lesen
Digitale Medien
Vorlesen
Studie
Leseförderung

Autoren:


Klassen:
Förderung des Lesens und der Literatur
Audiovisuelle und digitale Medien