Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 19989: Handy statt Buch

Artikel-ID 19989
Titel Handy statt Buch
Untertitel Literatur- und Leseförderung findet in Afrika mithilfe von Mobiltelefonen statt
Autoren Döllgast, Brigitte
Zeitschrift BuB : Forum Bibliothek und Information
Jahr 2015
Band 67
Heft 6
Anfangsseite 380
Endseite 383
URL Volltext
Abstract In einem unterscheidet sich das Straßenbild afrikanischer Städte wie Accra, Abidjan und Johannesburg kaum von dem in Athen, New York oder München: Fast jeder hat ein Mobiltelefon in der Hand. Laut Statistik hatten vergangenes Jahr etwa 65 Prozent der afrikanischen Haushalte südlich der Sahara mindestens ein Mobiltelefon. Und die Zuwachsraten lagen in den letzten Jahren bei 25 Prozent und mehr. Afrika hat damit die höchste Steigerung im mobilen Bereich weltweit. Demgegenüber haben nur 7 Prozent der Haushalte in Afrika einen stationären Internetzugang – in Europa sind es 77 Prozent.
Schlagwörter Stiftung Electronic Information for Libraries (EIFL); Mobilkommunikation; Kommunikationstechnologie; Bibliothek; Mobiltelefon; Lesen; Afrika; Zukunftsperspektive; Leseförderung
Klassen


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: BuB : Forum Bibliothek und Information


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Stiftung Electronic Information for Libraries (EIFL)
Mobilkommunikation
Kommunikationstechnologie
Bibliothek
Mobiltelefon
Lesen
Afrika
Zukunftsperspektive
Leseförderung

Autoren:
Döllgast, Brigitte

Klassen: