Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 20079: Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien

Artikel-ID 20079
Titel Erschließung der medizinhistorischen Separatasammlungen der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien
Untertitel
Autoren Giesa, Marlene; Dögl, Judith; Seidl, Isabella; Wallig,Sabine
Zeitschrift Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen & Bibliothekare
Jahr 2015
Band 68
Heft 2
Anfangsseite 281
Endseite 290
URL Volltext
Abstract Die Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien verfügt über ein wertvolles kulturhistorisches Erbe, das die Geschichte der "Wiener Medizinischen Schule" repräsentiert. Einen Teil der in der Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin beherbergten historischen Literatur bilden die medizinhistorischen Separatasammlungen. Diese Unikate stellen einen unschätzbaren Mehrwert als Quellenmaterial für medizinhistorische und biografische Forschungen dar. Bei den etwa 140.000 Einzelexemplaren umfassenden Separatabeständen der Universitätsbibliothek handelt es sich um eine höchst heterogene Literaturquelle unterschiedlichster Provenienzen (institutionelle und personenbezogene Sammlungen). Ziel des Projekts war die Erstellung eines Konzeptes für die Erschließung der Sammlungen nach einheitlichen Standards auf oberster (Sammlungs-) Ebene sowie deren Nachweis in einem Online-Rechercheinstrument. Als Ergebnis wurde ein Workflow zur Erschließung von medizinhistorischen Separatasammlungen im Bibliothekssystem Aleph entwickelt, der sämtliche Aspekte der Online-Erfassung von Separata und die unterschiedlichen Eigenschaften der jeweiligen Sammlung berücksichtigt. Die Katalogisierung in der Datenbank ACC05 des Österreichischen Verbundkatalogs für Vor-/Nachlässe, Autographen und Handschriften gewährleistet die optimale Abbildung der Sammlung sowie ihre Suchbarkeit in der Suchmaschine des Österreichischen Bibliothekenverbundes (OBVSG). Verlinkungen mit der lokalen Suchmaschine der Universitätsbibliothek der Medizinischen Universität Wien (Primo) bzw. mit Einzelexemplaren in der ACC01 befinden sich derzeit in Planung. Darüber hinaus bieten Verknüpfungen weitere Zusatzinformationen (Biografien) und einen Zugang zu externen Rechercheinstrumenten (Kataloge).
Schlagwörter Sammlung; Wien; Datenbank; Autograph; Unikat; Sonderdruck; Österreich; Erschließung; Regeln zur Erschließung von Nachlässen und Autographen (RNA); Verlinkung; Wissenschaftliche Bibliothek; Josephinum Wien; Bibliothekskonzept; Medizinische Universität Wien / Universitätsbibliothek / Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin; Standard; Katalogisierung; Österreichische Bibliotheksverbund und Service GmbH (OBVSG); Provenienz; Nachlass; Medizinische Universität Wien / Universitätsbibliothek
Klassen


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: Mitteilungen der Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen & Bibliothekare


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Sammlung
Wien
Datenbank
Autograph
Unikat
Sonderdruck
Österreich
Erschließung
Regeln zur Erschließung von Nachlässen und Autographen (RNA)
Verlinkung
Wissenschaftliche Bibliothek
Josephinum Wien
Bibliothekskonzept
Medizinische Universität Wien / Universitätsbibliothek / Zweigbibliothek für Geschichte der Medizin
Standard
Katalogisierung
Österreichische Bibliotheksverbund und Service GmbH (OBVSG)
Provenienz
Nachlass
Medizinische Universität Wien / Universitätsbibliothek

Autoren:
Giesa, Marlene
Dögl, Judith
Seidl, Isabella
Wallig,Sabine

Klassen: