Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 20761: Privatsphäre als ethische und liberale Herausforderungen der digitalen Gesellschaft

Artikel-ID 20761
Titel Privatsphäre als ethische und liberale Herausforderungen der digitalen Gesellschaft
Untertitel
Autoren Baumann, Max-Otto
Zeitschrift Information - Wissenschaft & Praxis
Jahr 2016
Band 67
Heft 1
Anfangsseite 1
Endseite 6
URL
Abstract Der gesellschaftliche Diskurs über Privatsphäre ist bislang sehr auf das Individuum und seine Rechte (sowie deren Verletzungen) fokussiert, wobei auf dieser Ebene die digitalen Gefährdungen schwer zu fassen sind. Dabei gerät aus dem Blick, wie grundlegend Privatsphäre gerade in der digitalen Gesellschaft unsere sozialen, wirtschaftlichen und politischen Beziehungen reguliert. Unter ethischen Gesichtspunkten erscheint es problematisch, dass durch Profilbildung Normen der öffentlichen Gleichheit unterlaufen werden, die individuelle Interessen schützen. Die liberale Herausforderung besteht darin, dass auf das Individuum fokussierte Schutzkonzepte, insbesondere die "informationelle Selbstbestimmun", nicht mehr greifen, wenn sich Privatsphäre von einem individuellen Recht zu einem kollektiven Gut wandelt.
Schlagwörter Datenschutz; Politik; Digitale Gesellschaft; Ethik
Klassen


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: Information - Wissenschaft & Praxis


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Datenschutz
Politik
Digitale Gesellschaft
Ethik

Autoren:
Baumann, Max-Otto

Klassen: