Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 23186: Maschinelle Inhaltserschließung in der Deutschen Nationalbibliothek

Artikel-ID 23186
Titel Maschinelle Inhaltserschließung in der Deutschen Nationalbibliothek
Untertitel Breiter Sammelauftrag stellt hohe Anforderungen an die Algorithmen zur statistischen und linguistischen Analyse
Autoren Schöning-Walter, Christa; Mödden, Elisabeth; Uhlmann, Sandro
Zeitschrift BuB : Forum Bibliothek und Information
Jahr 2018
Band 70
Heft 1
Anfangsseite 30
Endseite 35
URL Volltext
Abstract Digitale Medienwerke machen inzwischen den größten Anteil des jährlichen Zugangs der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) aus, mit steigender Tendenz. So sind die Bestände im Jahr 2016 um etwa 500 000 physische Medienwerke und 1,3 Millionen digitale Publikationen gewachsen, davon etwa 280 000 E-Books, Online-Hochschulschriften und Musikalien sowie mehr als eine Million elektronische Zeitschriftenartikel, E-Paper-Ausgaben und Zeitschnitte von Webseiten. Die insgesamt steigenden Mengen sind eine Herausforderung für das Sammeln und Verzeichnen. Zugleich bieten die Veränderungen neue Chancen für die Benutzung, indem beispielsweise auch einzelne Artikel gesucht und gefunden werden können. Inhaltserschließung ermöglicht es, die großen Bestände für das Retrieval thematisch zu strukturieren. Die DNB beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Frage, wie sich die Prozesse der inhaltlichen Erschließung maschinell unterstützen lassen, um trotz neuer Medienformen und immer größerer Mengen zu erschließender Medieneinheiten eine möglichst einheitliche und vollständige Anreicherung mit inhaltsbeschreibenden Metadaten zu erreichen. Auch weitere Vorteile maschineller Prozesse, beispielsweise die Möglichkeit, bislang nicht berücksichtigte Gliederungsebenen wie die schon genannten Zeitschriftenartikel klassifikatorisch und verbal erschließen zu können, sollen konsequent genutzt werden. Seit 2010 werden die digitalen Medienwerke in der DNB nicht mehr intellektuell, sondern zunehmend mit maschinellen Verfahren erschlossen. Im September 2017 wurde die Anwendung maschineller Erschließungsverfahren erstmalig auf physische Medien ausgeweitet. Im Strategischen Kompass 2025 der DNB und in den Strategischen Prioritäten ist die Neuausrichtung der inhaltlichen Erschließung auch für die nächsten Jahre als ein wichtiges Handlungsfeld dargestellt. Dieser Beitrag beschreibt den Stand der Umsetzung und die weiteren Aufgaben.
Schlagwörter Qualitätskontrolle; Automatisierung; Erschließungsmethoden; Deutsche Nationalbibliothek; Sacherschließung; Inhaltserschließung; Maschinelle Erschließung; Resource Description and Access (RDA); Zukunftsperspektive; Intellektuelle Erschließung
Klassen


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: BuB : Forum Bibliothek und Information


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Qualitätskontrolle
Automatisierung
Erschließungsmethoden
Deutsche Nationalbibliothek
Sacherschließung
Inhaltserschließung
Maschinelle Erschließung
Resource Description and Access (RDA)
Zukunftsperspektive
Intellektuelle Erschließung

Autoren:
Schöning-Walter, Christa
Mödden, Elisabeth
Uhlmann, Sandro

Klassen: