Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 24047: Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erschließung

Artikel-ID 24047
Titel Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erschließung
Untertitel
Autoren Sojer, Claudia
Zeitschrift BIT online
Jahr 2019
Band 22
Heft 4
Anfangsseite 290
Endseite 296
URL Volltext
Abstract An der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol (ULB Tirol) sind Fragmente in abgelöster sowie in in situ-Form verwahrt. Die Fragmente in situ in den Handschriften wurden im zehnbändigen Handschriftenkatalog der ULB Tirol verzeichnet, stellen aber nur einen Teil der Fragmentsammlung dar. Insgesamt werden im Handschriftenbestand der ULB Tirol laut aktuellen Kenntnissen circa 390 in situ-Fragmentnachweise, die in 302 Handschriften enthalten sind, gezählt. Der chronologische Rahmen der Fragmente umfasst die Zeitspanne vom 8. bis zum 17. Jahrhundert. Hingegen die aus Handschriften und Druckwerken abgelösten Fragmente wurden zu Ende des 19. Jahrhunderts in einer eigenen Sammlung vereinigt und in den 1980iger Jahren bereits vereinzelt beschrieben. Diese Beschreibungen wurden jedoch nie veröffentlicht. Die Sammlung der abgelösten Fragmente der ULB Tirol wird deshalb derzeit im OeNB-Projekt "Die abgelösten Handschriftenfragmente der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol und ihre digitale Erschließung" (Laufzeit 2018-2020) bearbeitet und Ende 2020 auf Fragmentarium (Digital Research Laboratory for Medieval Manuscript Fragments) zugänglich gemacht. Es handelt sich um circa 214 Fragmentsignaturen, die teilweise aus bis zu 26 Einzelteilen bestehen. Daraufhin wird ein vollständiger Fragmentekatalog angestrebt, der die Fragmente in situ in den Handschriften, in den Drucken (v. a. den Inkunabeln) sowie die bestehende Sammlung der abgelösten Fragmente ausführlich und auf der Grundlage konkreter Richtlinien für die Erfassung von Fragmenten - verbunden mit vollständiger Digitalisierung aller Fragmente - umfasst. Die Veröffentlichung der Ergebnisse soll online in digitaler Form, teilweise aber auch im klassischen Druckformat erfolgen.
Schlagwörter Sammlung; Handschrift; Fragmentkatalog; Tirol; Handschriftenfragment; Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Tirol; digitale Erschließung; Archivierung
Klassen Digitalisierung konventioneller Bestände; Erhaltung schützenswerter Buchbestände


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: BIT online


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Sammlung
Handschrift
Fragmentkatalog
Tirol
Handschriftenfragment
Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Tirol
digitale Erschließung
Archivierung

Autoren:
Sojer, Claudia

Klassen:
Digitalisierung konventioneller Bestände
Erhaltung schützenswerter Buchbestände