Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 24683: Verbotenes Wissen

Artikel-ID 24683
Titel Verbotenes Wissen
Untertitel Über den zeichenhaften Gebrauch des Buchobjekts in ausgewählten Spielfilmen
Autoren Holtemayer, Romana
Zeitschrift Young Information Scientist
Jahr 2020
Band 5
Heft 1
Anfangsseite 21
Endseite 30
URL Volltext
Abstract Zielsetzung - Im vorliegenden Beitrag möchte ich den zeichenhaften Gebrauch und die dramaturgische Funktion des Buchobjektes als Träger von Information im Spielfilm aufzeigen. Der Fokus liegt dabei auf »verbotenen Büchern«, die in den Augen der Obrigkeit bzw. eines bestimmten Regimes gefährliches Gedankengut transportieren und deshalb unter Verschluss gehalten werden sollen. Forschungsmethoden - Der theoretische Teil basiert auf einer Review der relevanten Literatur, der exemplarische auf einer dramaturgischen Analyse der gewählten Filmbeispiele. Ergebnisse - Die über das Buchsymbol visuell übermittelte Bedeutung ist facettenreich, aber immer eindeutig interpretierbar. Der Spielfilm bedient sich ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vermehrt der traditionsreichen und noch immer gültigen Zuschreibungen an das Medium Buch, das durch seine Funktion als Informationsträger und überzeitliches Speichermedium auch als Machtinstrument dienen kann. Alle vier analysierten Filme inszenieren Bücher als stille Protagonisten und handlungstreibende Elemente. Schlussfolgerungen - Die populärkulturelle Verbreitung der Buchsymbolik ist noch immer präsent. Die Möglichkeit der Nutzung der über das Buch transportierten Information und die Regulierung des Zugangs zu Wissen werden auch im digital geprägten 20. und 21. Jahrhundert als Machtfaktoren interpretiert. Im Film wird das Buch als Fremdkörper inszeniert, als andersartiges Medium, das erst entschlüsselt werden muss. Der den Buchkörper umwehende Hauch des Mysteriösen verstärkt den Eindruck, dass dieser Inhalt besonders bedeutsam sein muss.
Schlagwörter Motiv; Film; Verbotenes Buch; Buch
Klassen Audiovisuelle und digitale Medien


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: Young Information Scientist


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Motiv
Film
Verbotenes Buch
Buch

Autoren:
Holtemayer, Romana

Klassen:
Audiovisuelle und digitale Medien