Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft

DABI - Datenbank Deutsches Bibliothekswesen

Bibliografische Datenbank zum Handbuch "Das Bibliothekswesen der Bundesrepublik Deutschland"
Suche | Recherchehinweise | Über die Datenbank | Über das Handbuch | Kontakt | Statistik



Vollanzeige des Datensatzes 24730: Warum gibt es Literatur? Griechische Bibliotheken, römische Leser und die Entwicklung einer literarischen Kultur

Artikel-ID 24730
Titel Warum gibt es Literatur? Griechische Bibliotheken, römische Leser und die Entwicklung einer literarischen Kultur
Untertitel
Autoren Schmitz, Thomas A.
Zeitschrift Bibliothek. Forschung und Praxis
Jahr 2021
Band 45
Heft 2
Anfangsseite 230
Endseite 238
URL Volltext
Abstract Das Aufkommen einer Buchkultur und die Gründung großer Bibliotheken waren seit dem 3. Jh. v. Chr. entscheidend für die Etablierung einer literarischen Tradition. Ihr begegnet die römische Kultur seit dem 2. Jh. v. Chr. in Gestalt von Büchern und Bibliotheken. Dies hat nicht nur in Rom Vorstellungen von der Arbeitsweise eines Autors und den Lektüreerfahrungen von Lesern entscheidend geprägt, sondern bleibt wichtig für das Verständnis dafür, was Literatur ist.
Schlagwörter Lesekultur; Griechenland; Tradition; Hellenismus; Rom; Autor
Klassen Arbeitsweise und Management der Bibliotheken


Datensatz im BibTeX-Format ausgeben

Datensatz als Zitation nach DIN 1505 ausgeben.

Angaben zur Zeitschrift: Bibliothek. Forschung und Praxis


Sie können mit den Schlagwörtern, Autoren und Klassen dieses Artikels weiterrecherchieren:

Schlagwörter:
Lesekultur
Griechenland
Tradition
Hellenismus
Rom
Autor

Autoren:
Schmitz, Thomas A.

Klassen:
Arbeitsweise und Management der Bibliotheken